Einige meiner Lieblingsthemen

Klicke Dich durch das Akkordeon und lies Dir meine Gedanken zu meinen Lieblingsthemen durch. In meinem Blog-Bereich findest Du zukünftig viele spannende und interessante Artikel und Insights zu meinen Lieblingsthemen.

Expertise Digitale Geschäftsmodelle

Digitale Geschäftsmodelle entstehen im Zuge der digitalen Transformation und sind eine Form der Wertschöpfung in einem Unternehmen. Produkte und der daraus resultierende Kundennutzen (Business Value) werden auf Basis digitaler Technologien entwickelt. Ziel ist es durch die Migration alter Modelle und der Erstellung neuer digitaler Modelle und Produkte einen Kundennutzen zu erzeugen. Der Kunde sollte diesen Mehrwert erkennen und bereit sein, dafür zu bezahlen.

Ich möchte durch meinen Blog und die damit verbundene digitale Bildung meinen Beitrag leisten, beraten und Unternehmen dazu zu bewegen, sich mit diesem Themen auseinanderzusetzen, um im international Wettbewerb auch weiterhin zu bestehen.

Agilität ist für Unternehmen schon längst keine Unbekannte mehr, dennoch ist vielen nicht klar, was Agile Leadership im Detail bedeutet und wie sich das im eigenen Unternehmen implementieren und leben lässt.

Unter Agile Leadership versteht man das Schaffen der Voraussetzungen für die Selbstorganisation, so dass agile, crossfunktionale Teams in der Lage sind zusammenzuarbeiten, voneinander zu lernen und mit dem Kunden/Benutzer in schnellem Austausch und Feedback zu sein. Das Ziel ist kontinuierliche Verbesserung durch stetiges Lernen, Reflexion und Retrospektive. 

Diese Voraussetzungen müssen vom Management gewünscht und gelebt werden. Agilität ist kein Thema der IT sondern hat Auswirkung auf die gesamte Unternehmenskultur und -kommunikation.

Mit meinen Beiträgen und Insights auf diesem Blog möchte ich Aufklären und Vorurteile gegenüber diesem Thema ausräumen.

Expertise Agile Leadership
Expertise Kompetenz Selbstmanagement

Seit meinem Studium begeistere ich mich sehr für dieses komplexe Thema. Sich mit der eigenen Kompetenz und der Berufspersönlichkeit auseinanderzusetzen, sich zu hinterfragen und zu reflektieren, hat sich als sehr wertvoll für meinen Werdegang erwiesen.

Auch das Thema (Selbst-)Management schlägt in die Kerbe der persönlichen Reflexion und Selbstbeobachtung sowie der stetigen methodischen Verbesserung. 

In meinem Blog stelle ich Best Practice Modelle vor und Beleuchte viele interessante Themen aus diesen Bereichen. Mein Ziel ist es, Denkanstöße zu geben, sich mit der eigenen Persönlichkeit, dem Selbst- und dem Fremdbild und der damit einhergehenden Außendarstellung und -wahrnehmung zu beschäftigen.

Kanban wurde bereits in den 40er Jahren als Planungssystem zur Produktionssteuerung eingesetzt. Im Jahre 2007 fand dieses System auch den Einzug in die IT. 

Als Organisations-Junkie nutze ich dieses System mittlerweile nicht nur im Daily Business in meiner Tätigkeit als Product Owner, sondern auch im privaten Umfeld -> Personal Kanban. Dieses Framework bietet alle nötigen Werkzeuge, um sich in der heutigen Zeit nicht zu verlieren und klar zu priorisieren. Dabei ist es egal, ob es persönliche Projekte sind oder Arbeitsabläufe – es geht ja darum viele einzelne Tasks und Todos zu priorisieren, in eine Reihenfolge zu bringen und nach Dringlichkeit zu bearbeiten.

Dabei ist es am wichtigsten, dass die Dinge erledigt werden und nichts durchrutscht oder vergessen wird. Dazu ist ein Kanban Board (egal ob physisch an der Wand oder als App) das richtige Mittel. In meinem Blog finden sich in Zukunft mehrere Artikel zu dem Thema und ein Buch ist dazu ebenfalls bereits in Planung.

Expertise Personal Kanban
Expertise Digitale Transformation

Die digitale Transformation wird auch oft mit digitalem Wandel gleichgesetzt. Sie bezeichnet den auf digitaler Technologie begründeten Veränderungsprozess dem Unternehmen unterworfen sind. Dabei gibt es mehrere Phasen welche ich in meinem Blog Post „3 Phasen Modell der Digitalisierung“ näher beleuchte. Unternehmen müssen digitale Infrastrukturen schaffen, um die Erwartungen ihrer Kunden zu erfüllen und gleichzeitig im Bereich New Work den Mitarbeitern ein innovatives und flexibel Arbeitsumfeld zu bieten. Gerade in Zeiten der Covid-19 Pandemie sind Unternehmen vorn, die in ihrem Transformationsprozess bereits so weit fortgeschritten sind, dass die Mitarbeiter zunehmend standortunabhängig arbeiten können.

Genau mit diesen Themen und Fragestellungen beschäftige ich mich täglich. Welche Technologien können für welchen Prozess zielführend eingesetzt werden und was ist an grundlegender Vorarbeit zu erledigen, bevor überhaupt an digitale Transformation gedacht werden kann?

Die Design Thinking Methode bietet die Lösung komplexer Probleme und unterstützt bei der Entwicklung neuer Ideen und Lösungen. Der Theorie nach lassen sich Problemstellungen am besten lösen, wenn Menschen unterschiedlicher Disziplinen in einem kreativen Umfeld zusammenarbeiten.

Dieses Konzept ist an die Arbeit von Designern angelehnt. Ziel ist es zu verstehen, zu beobachten und auf Grundlage der daraus entstandenen Ideen einen Prototypen zu entwickeln und diesen zu testen. Diese Methode wird oft für Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit Studien von Innovationsthemen eingesetzt. Durch die inkrementelle Entwicklung und das direkte Testen des Prototypen kann ein Produkt auf der gewonnenen Erfahrung zielgerichtet weiterentwickelt werden. Häufig passiert das in enger Abstimmung mit dem Kunden, so dass eine marktreife mit hoher Akzeptanz durch den Kunden erzielt werden kann.

Expertise Design Thinking