Die 4 Meeting Regeln des Elon Musk – Meeting Tourismus vorbeugen oder abstellen

Regeln schaffen Ordnung

Manchmal sind ein paar Grundlegende Regeln der Schlüssel zum Umdenken oder zu spürbarer Optimierung. In vielen Unternehmen gibt es eine ausgeprägte Meeting Kultur, die man fast schon als Meeting Tourismus bezeichnen kann. Oft ist es gar nicht klar, welchen Mehrwert ich in einem Meeting beisteuern kann, oder was das definierte Ziel des Meetings ist.

Einer der erfolgreichsten Unternehmen unsere Zeit, Elon Musk, (Mit-)Gründer von PayPal, Tesla, SpaceX und anderen hat 4 Regeln definiert, die es meiner Meinung nach auf den Punkt bringen.

#1 Wenige Teilnehmer

Meetings in großer Runde sollten grundsätzlich vermieden werden, dass diese nicht effizient sind. Einzige Ausnahme: Jeder der Teilnehmer profitiert von dem Meeting. Dann sollte das Meeting und die Redezeit aber timeboxed sein, also klar definiert und moderiert. Ausufernde 1:1 Diskussionen sind hier fehl am Platz.

#2 Seltene Meetings

Meetings in kurzen Abständen sind nur sinnvoll, wenn ein Sachverhalt extrem dringlich ist. Nach der Klärung des Problems sollte die Taktfrequenz direkt wieder abfallen.

#3 Im Zweifelsfall gehen

Verlasse ein Meeting oder eine Telefonkonferenz sobald klar ist, dass Du nichts Wertvolles beitragen kannst. Das ist nicht unhöflich, sondern effizient.

#4 Direkter Austausch

Wenn Du Dich mit jemandem zu einem Problem austauschen musst, mach es direkt. Der Informationsfluss ist so am effizientesten und der Sachverhalt kann schnell geklärt werden, ohne unnötig viele Ressourcen zu binden.

Leave a Reply